Was ist konduktive Förderung genau?

Therapiemethodik

Die von Petö konzipierten ganzheitlich wirkenden Hilfestellungen und Erleichterungen (konduktive Fazilitation) umfassen alle immateriellen und materiellen Hilfen und Hilfsmittel, die geeignet sind, ein hohes Maß an Eigeninitiative und zielgerichteter Aktivität zu bewirken. Die Fazilitation stellt so das zentrale Element der Therapiemethodik einer konduktiven Förderung nach A. Petö dar.

Im Einzelnen unterscheidet man dabei zwischen:

  • struktureller Planung des Tagesablaufs und darauf abgestimmter Dienst- und Einsatzpläne des Teams sowie der Bereitstellung geeigneter Räumlichkeiten,
  • pädagogisch-psychologischer und sozialer Funktionen in Form der individuell-kollektiven Zuwendung der Konduktorinnen und der Erschließung gruppendynamischer Fördereffekte,
  • medialer Hilfestellungen durch die Bereitstellung von Petö-Mobilar und Ringe, Stäbe, Haltegriffe usw. sowie
  • individueller Hilfestellungen durch die Entwicklung von Motivation, Lernbereitschaft und Energie des Einzelnen.

Das Zusammenspiel dieser Elemente der Therapiemethodik und die von der Lerngruppe ausgehende Dynamik wirken motivierend auf die Kinder. Unterschiedliche motorische Fähigkeiten der Teilnehmer bilden dabei kein Hindernis, sondern sind ein Ansporn zum Erreichen individuell angestrebter Ziele.